Green Day: Rock Band

  • Tiefstpreisgarantie
  • Kostenlose Lieferung
  • One Day Versand

Green Day: Rock Band

Green Day: Rock Band

  • Electronic Arts GREEN DAY: ROCK BAND, VÖ: 10.06.2010/ System: Xbox 360/ Genre: Musik/ deutsche Version/ USK: ohne Altersbeschränkung/ Vollversion

Electronic Arts GREEN DAY: ROCK BAND, Neuware vom Fachhändler

Unverb. Preisempf.: EUR 24,90

Preis:

  • Weitere Empfehlungen
  • Bestseller Produkte
  • Bewertungen

3 thoughts on “Green Day: Rock Band

  1. 10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Green Day und Rockband? Das passt!, 10. Juni 2010
    Rezension bezieht sich auf: Green Day: Rock Band (Videospiel)

    Ich hatte bereits die Möglichkeit Green Day Rockband früher als zum Amazon-Release zu bekommen, daher hier meine Rezension nach einigen Stunden Spielzeit:

    Viele werden sagen, dass es völlig sinnlos ist, einer recht unbekannten Band (im Vergleich zu Metallica, Beatles, Guns n’ Roses usw) ein gesamtes Spiel zu widmen. Wundern werden sich besonders die, die bisher nur Songs wie 21 Guns oder Wake Me Up When September Ends aus dem Radio kennen und sich sicherlich fragen, ob das Spiel tatsächlich nur aus diesen 2 Songs besteht.

    Nein. Erstens haben Green Day mehr als 2 Songs (im Spiel sind 47) und zweitens sind diese wie für ein Spiel wie Rockband gemacht. Wie ich schon in der Überschrift angemerkt habe: Green Day und Rockband, das passt einfach. Erstmal nämlich sagen, dass Green Day über die Jahre ein sehr vielseitiges Gesamtwerk vorlegen können.
    Zwischen der Ballade “Last Night On Earth” und dem Hau-drauf-Punk-Song “Geek Stink Breath” liegen Welten. Aber auch bekannte Hits wie das 1994 erschienene “Basket Case” oder das 2004 erschienene “Boulevard Of Broken Dreams” könnten unterschiedlicher kaum sein. Allerdings haben alle Songs etwas gemeinsam: Sie haben allesamt Qualität und machen einfach nur Spaß (zu spielen).

    Ein Song wie “Jesus Of Suburbia”, der 9 Minuten lang ist und mit zahlreichen Melodie und Tempowechseln heraussticht, ist meiner Meinung nach der spaßigste Rockbandsong allerzeiten, vor allem, wenn man ihn zu viert spielt. Aber auch der Rest ist abwechslungsreich, wenn auch die Songs aus Dookie für einen Spieler, der Dookie nicht kennt, recht monoton wirken könnten.

    Hier noch meine Pros und Contras:

    PRO:

    +++ 47 Songs (Fast alle aus ihrem aktuellen Album 21st Century Breakdown, alle aus American Idiot und Dookie und ein Mini-Best-of aus den Alben Insomniac, Nimrod und Warning) die abwechslungsreich und spaßig sind

    +++ Toll animierte Spielfiguren (Billie Joe, Mike Dirnt und Tre Cool), die tatsächlich recht realitätsgetreu wirken und auch die Bewegungsabläufe sind 1a

    +++ Auch die Locations (Fox Theatre 09′, Milton Keynes 04′ und The Warehouse 94′) sind toll gelungen. Beeindruckt haben mich vor allem die Specialeffects in den post-2000er Locations, zum Beispiel ändern sich die großen LED-Wände während der Songs, wie sie es auch während der Live Show der 21stCB-Tour gemacht haben.

    +++ Freischaltbare Sachen wie Fotos oder Videos motivieren einen, auch den Karrieremodus durchzuspielen.

    +++ Bei Menuaufmachung, Sound und Gameplay ist nichts negatives zu finden, Grafik ist die beste aller Rockbandteile

    CONTAS

    — Wer Green Day nicht im Ansatz mag, wird sie auch nicht durch Green Day Rockband mögen

    — Unverschämt finde ich, dass die Songs “21 Guns”, “Know Your Enemy”, “East Jesus Nowhere”, “Last of The American Girls”, “Viva La Gloria” und “Christian’s Inferno” zusätzlich für je 1,49 im RockbandStore gekauft werden müssen und nicht im Spiel enthalten sind.

    — Die ersten Alben “Kerplunk” und “1039 Smoothed Out Slappy Hours” wurden komplett außen vorgelassen, aus “Nimrod”, “Warning” und “Insomniac” gibt es nur 7 (!) Songs

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Let’s Rock!, 18. Juli 2010
    = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
    Rezension bezieht sich auf: Green Day: Rock Band (Videospiel)

    Green Day Rock Band ist nun der zweite Teil der Rock Band-Serie die ausschließlich einer einzigen Band gewidmet ist. Im Gegensatz zum Vorgänger: The Beatles Rock Band können nun wieder Songs importiert werden. Hier könnt ihr lesen, warum kein Green Day Fan sich dieses Spiel entgehen lassen sollte.

    Musikspiele haben längst den Massenmarkt erreicht, wohl spätestens nach dem Heidi Klum-Werbespot für Guitar-Hero. Viele durften deshalb schon wenigstens einmal eine Plastikgitarre in den Händen halten, so dass eine Erläuterung des Gameplays nicht ganz so ausführlich sein muss. Ganz egal welches Peripheriegerät gespielt wird, es muss jeweils zum richtigen Zeitpunkt die richtige, dem Ton entsprechende Taste gedrückt und angeschlagen werden. Und jetzt können wir abrocken! Egal, ob wir in die Rolle von Billie Joe, Mike oder Tré schlüpfen, es gibt viel zu tun.

    Vocals, Gitarre, Bass und Drums

    Die visuelle Anschlaghilfe ist wie von Rock Band gewohnt in Balken dargestellt die über den Bildschirm laufen. Egal ob Gitarre oder Schlagzeug das Prinzip ist das gleiche, einfach immer schön im Takt die richtigen Tasten anschlagen und hoffen dass das virtuelle Publikum euch nicht ausbuht. Das Setzen der einzelnen Noten wurde – wie gewohnt – hervorragend von Harmonix inszeniert. Die Songs lassen sich flüssig herunterspielen, wobei der Schwierigkeitsgrad recht anspruchsvoll ist. Folgende Modi stehen zur Auswahl: Training, Quick Play und der Karriere-Modus.

    Jeder Song hat seine eigenen Ansprüche in Sachen Vocals, Gitarre, Bass und Drums. Anhand eines Schwierigkeitsgradsbalken am entsprechenden Instrument wird dies bei der Instrumenten und Schwierigkeitswahl angezeigt. Es gibt ansonsten die vier gewohnten Stufen: “Easy”, “Normal”, “Hard” und “Expert”. Ab “Hard” kommt z.B. die fünfte Taste bei der Gitarre hinzu. Vorher muss man also noch nicht mit der Hand am Griff verrutschen um alle Tasten anspielen zu können. Das Ziel des Spiels ist es, die Band Green Day durch ihre Konzerte zu führen und dabei möglichst nie einen Abbruch zu erleben, welcher immer dann erfolgt, wenn die Zufriedenheit des Publikums (je nachdem, wie gut Sie spielen) unter einen gewissen Level fällt. Das schnelle Einsteigen ins Spiel, wie bei Guitar Hero 5 ist nicht möglich.

    Optisch nicht verbessert

    Die Grafik ist wie bei den Vorgängern nicht realistisch sondern eher comichaft. Die Lichteffekte sind schön anzusehen, Details und Atmosphäre fehlen aber dennoch auf den Bühnen. Bei den Beatles sah das Ganze doch noch farbenfroher aus. Zum Glück muss man sich auf die Anschlag- und Tonbuttons konzentrieren und so liegt das Hauptaugenmerk nicht auf der Optik.

    Green Day pur

    Die Trackliste von Green Day Rock Band bietet ganze 47 Songs. Die beiden Alben “Dookie” und “American Idiot” haben es sogar komplett ins Spiel geschafft. Fans von Green Day dürfen sich also über die fast volle Sammlung freuen. Das Spiel wird im Gegensatz zur Guitar-Hero-Serie nicht von Songs anderer Bands gestört.

    Zweifelsfrei darf echten Green Day-Fans das Spiel nahezu ohne Einschränkung empfohlen werden. Harmonix hat sich Mühe gegeben, die Karriere von Green Day möglichst originalgetreu nachzubilden. Allerdings fehlen die Songs mit denen Green Day noch in ihren Anfangszeiten lag und noch nicht bekannt war. Da Green Day bekanntlich ein Trio ist, und das Spiel aber auf vier Spieler ausgelegt ist wird die Besetzung anders verteilt. Leider geht so die Original-Atmosphäre verloren. Zu bemängeln gibt es außerdem, dass es nicht viele Locations zum abrocken gibt.

    Fazit

    Dieser Ableger der Rock Band-Reihe ist durchaus wieder auf hohem Niveau anzusiedeln, dennoch ist die Motivation und Atmosphäre nicht ganz so hoch wie bei den Vorgängern. Insgesamt wirkt das Spielgeschehen leider nicht ganz harmonisch. Dennoch dürfen Fans der Punkrocker sorgenfrei zugreifen und das pure Green Day Vergnügen auskosten. Die 47 Songs sind genug um ordentlich abzurocken und alte Hits wie “American Idiot” mit zu grölen.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 3.0 von 5 Sternen
    Wenig Abwechslung, 17. Juli 2011
    = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
    Rezension bezieht sich auf: Green Day: Rock Band (Videospiel)

    Die Musikauswahl ist ok, wobei man sich ein paar von den neueren Songs runterladen kann, aber somit extra dafür bezahlen muss.
    Die Stages bieten wenig Auswahl (gibt nur 3 verschiedene). Ein wenig mehr Abwechslung hätte dem Spiel ganz gut getan, siehe Guitar Hero: Metallica, wo auch ein paar Songs von anderen Bands dabei sind.
    Spaß macht es trotzdem.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Teilen Sie Ihre Erfahrung zu diesem Produkt