Apple iPod shuffle MP3-Player orange 2 GB (NEU)

  • Tiefstpreisgarantie
  • Kostenlose Lieferung
  • One Day Versand

Apple iPod shuffle MP3-Player orange 2 GB (NEU)

Apple iPod shuffle MP3-Player orange 2 GB (NEU)

  • Der Entertainment-Winzling hat wieder Tasten und sagt Ihnen auf Knopfdruck, welchen Titel er gerade abspielt
  • Organisieren Sie Ihre Musik in verschiedenen Wiedergabeslisten
  • Dank eines stabilen, integrierten Clips lässt sich der iPod shuffle fast überall befestigen
  • Lassen Sie sich aufs Ungewisse ein: Verwenden Sie den Schalter für die Zufallswiedergabe, um den Inhalt Ihres iPod shuffle neu zu mischen
  • Lieferumfang: Apple Earphones

Der perfekte Mix.


>Highlights
– Elegantes, poliertes Aluminium. Fünf leuchtende Farben.
– Musiksteuerung mit nur einem Klick
– Wiedergabelisten – ganz einfach synchronisieren
– Genius – der Mixmaster

> Akku
– Akkulaufzeit bis zu 15 Stunden

> Audio-Anschlüsse
– Headsetanschluss: 3,5 mm Klinke

> Speicher
– Interner Speicher 2.000 MB

> Wiedergabeformate Audio
– AAC
– MP3
– WAV

> Grundeigenschaften
– Breite: 31,6 mm

Unverb. Preisempf.: EUR 46,89

Preis:

  • Weitere Empfehlungen
  • Bestseller Produkte
  • Bewertungen

3 thoughts on “Apple iPod shuffle MP3-Player orange 2 GB (NEU)

  1. 379 von 390 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Videorezension – Die Tasten sind zurück! Plus: Prima Soundqualität, 2. Oktober 2010

    Kundenvideo-Rezension Länge:: 3:59 Minuten

    Ein MP4/MP3 Player ohne Display, der auch noch zufällig seine Titel wiedergab war eine gewagte Sache. Doch sie ging zwei Generationen lang auf. Der iPod shuffle war ein Verkaufserfolg.

    Ein MP4/MP3 Player ohne Bedienelemente am eigentlichen Gerät war geradezu mutig … zu mutig! Denn das Konzept ging leider daneben.

    Und so sind die Tasten nun wieder zurück, am iPod shuffle der 4. Generation.

    Begleitend zu meiner Videorezension hier noch meine Eindrücke, die auch den Vergleich zum Gerät der 3. Generation darstellen:

    Ein kleiner unauffälliger Player ist für mich, als Tinitus geplagter Mensch, wichtig, denn ich liebe es abends im Bett leise ein Hörbuch oder entspannende Musik zu hören, bis sich die nötige Bettschwere eingestellt hat. Mein Versuch mit dem iPod shuffle der 3. Generation ging dabei aber gehörig daneben, denn ich konnte meine eigenen Ohrstöpsel nicht verwenden. Die Modelle, die Apple beilegt sind nur durchschnittlicher Natur und außerdem fallen sie mir ständig aus den Ohren. Es sind schließlich nur Ear-Buds und keine In-Ear Modelle. Der versuch einen Adapter zu nutzen endete damit, dass ich auf Grund eines nun klobigen und unpraktischen Players alles wieder verkaufte und ein iPod Nano die Aufgabe übernahm.

    Dennoch blieb der Wunsch nach einem Winzling, den es nicht stört, wenn ich mal einschlafe und eine unbedachte Bewegung mache oder darauf liege.
    Dabei muss er aber leise und ohne Grundrauschen abspielen können… was die 2. Generation shuffle nicht konnte, denn sie litt unter starkem Grundrauschen.

    Ein Wunsch, den nun die 4. Generation des shuffle erfüllen kann?

    Ja! Sie kann! Und zwar vorzüglich.

    Der neue Streich aus dem Hause Apple misst nun 32 x 30 x 8 Millimeter (3. Generation: 42 x 17,5 x 8 Millimeter) und ist somit hauptsächlich in die Breite gegangen.
    Und zwar um den Tasten Platz zu machen, die ich so bitter vermisst habe.

    Die Kubenförmige Verpackung beinhaltet neben drei Kurzanleitungen das USB/4Pol Klinke Anschlusskabel, einen kleiner Apple Logo Aufkleber, die Earbud Ohrhörer und natürlich den iPod selbst. Eine vollständige gedruckte Anleitung liegt nicht bei sondern kann bei Apple als PDF herunter geladen werden. Alles in allem wurde die Verpackung optimal genutzt.

    Der iPod fühlt sich in der Hand sehr wertig an. Der genaue Blick auf die Rückseite offenbart eine dünne Naht, in die das Rückteil eingelassen wurde. Unter dem metallenem, silbermattem Halteclip versteckt ist sie wenig auffällig. Alles in allem gibt es am Gerät nichts auszusetzen, es ist sehr sauber verarbeitet.

    Es finden sich ein Schiebeschalter für die Positionen „Off / Wiedergabe / Zufallswiedergabe“, die „Voice Over“ Taste, eine 3,5mm Klinkenbuchse und eine LED Anzeige an der Oberseite. Die LED gibt Auskunft über den Ladezustand (grün/gelb/rot) oder die augenblickliche Funktion.

    Die Ohrhörer sind leider noch immer das Apple Durchschnittsprodukt. Für Ear-Buds nicht wirklich schlecht, aber von „Gut“ weit, weit entfernt und für mich eher unnütz. Wer Modelle mit Fernbedienung hat, z.B. vom iPhone oder dem älteren shuffle G3, kann diese am neuen shuffle ebenso nutzen und alles fernbedienen.

    Die Ladung des shuffle mit Strom ist nur über das mitgelieferte Kabel möglich, welches auch zur Datenübertragung dient. Gleichzeitiges hören und Laden ist also nicht möglich.
    Ein Ersatzkabel kann bei einem Adapter-Lieferanten hier auf Amazon.de günstig bestellt werden!

    Die Bedienung ist zum Glück nun wieder schnell und sicher möglich. man benötigt keine Einarbeitungszeit und kann den shuffle innerhalb weniger Sekunden beherrschen.

    1,88 GB effektiver Speicher stehen dem shuffle zur Verfügung, was für rund 250 Songs in 256kB AAC oder 500 Songs in 128 kB AAC reicht. Oder ca. 20 – 30 h Hörbuch in exzellenter Audioqualität.

    Wiedergeben kann der shuffle folgende Audioformate:
    AAC (16 bis 320 KBit/Sek.)
    Geschütztes AAC (aus dem iTunes Store)
    MP3 (16 bis 320 KBit/Sek.)
    MP3 VBR
    Audible (Formate 2, 3 und 4)
    Apple Lossless
    AIFF und WAV

    Damit sollte alles abspielbar sein, was sich in den meisten Bibliotheken so tummelt.

    Die Befüllung erfolgt wie üblich mittels iTunes, dabei kann der shuffle auch zum Datentransport genutzt werden. Lässt man die Automatik gewähren erstellt iTunes selbstständig eine Wiedergabeliste und befüllt den iPod mit allem, was die Bibilothek hergibt.
    Sind mehr als die möglichen 1,88 GB vorhanden, wird gefragt, worauf verzichtet werden kann.

    Es…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Praktisches, solide anmutendes Ding, 21. August 2011
    Von 

    Ich habe mir den iPod aus einer Laune heraus gekauft, und zwar ausschließlich weil er so gut aussieht. Eigentlich brauchte ich gar keinen „Walkman“, benutze ihn, jetzt wo ich ihn schon mal habe, aber doch relativ oft.

    Obwohl ich wahrlich kein Apple-Fanboy bin (was ich über Apple teilweise denke ist wahrlich nicht druckfähig), bedient die Firma Apple doch einen wesentlichen Teil meines Characters: das Designopfer. Die Geräte aus Cupertino (bzw. Treffender: aus Shenzhen) sind in der Formgestaltung erstklassig und in der Haptik größtenteils unerreicht. Und sie sind selten Chic verpackt. Nebenbei funktionieren sie auch noch leidlich gut, als Vergleich dient u. A. mein Windows-Rechner… ich bin da aber nicht so anspruchsvoll.

    Zuerst die Kritik:

    – Die „große Klickbedienung“ (Apple-Werbetext) fühlt sich an wie ein Blechknackfrosch für Kinder-nur eben aus Plastik. Hier hätte man besser ein Gummiartiges Material wählen sollen. Dies als Einschränkung zu meinem Lob der Haptik von Apple-Geräten.

    – Apple liefert immer nur das allernötigste mit. Den Rest lassen sie sich teuer bezahlen. Hier: Kein Ladegerät, kann man ja schließlich auch am Rechner machen. Naja ein USB-Ladegerät habe ich ja auch schon.

    Dann die Hinweise, die ich für mich neutral bewerten will, da muß jeder selbst entscheiden ob er es gut oder schlecht finden will:

    o Der iPod ist sehr klein, daraus folgt logischerweise eine manchmal etwas fummelige Bedienung, wenn man große Finger hat. Besonders der Clip fordert einiges an Logistik, wenn man das Gerät befestigen will. Aber da kann ja jeder aus den vielen Bildern schlußfolgern, ob er sich das antun möchte.

    o Die Kopfhörer, welche mitgeliefert werden sind eher mittelprächtig. Apple ist hier nicht allein, das machen fast alle so.

    o Natürlich fesselt Apple einen an iTunes, aber die Gerüchte, man müsse Apple all seine (Konto-)Daten geben ist schlicht falsch. Meine haben sie jedenfalls nicht, wenn ich da was kaufe, dann mit einer iTunes-Karte. Da sollte jeder selber mit seinem Gewissen ausmachen was er mit seinen persönlichen Daten anstellt. Persönlich möchte ich nur anmerken: Wer facebook-, twitter-, google-(!) uns sonstige Konten hat, dürfte damit ja wohl keine Schwierigkeiten haben.
    Andere Hersteller, zum Beispiel Philips (Philips Fidelio DS8550/10 iPad/iPhone/iPod Soundsystem (Bluetooth, integrierter Akku) schwarz) lassen z.B. die Bedienung des Equalizers nur über eine zum Produkt gehörige App zu, statt einen Knopf an das Gerät zu konstruieren, auch so ein seltsamer Ansatz.

    o 2 GB Speicher: Ist manchen zu wenig, ich frage mich immer wer mehr als 400 oder 500 Musikstücke auf so einem Player braucht. Mir reicht’s, wahrscheinlich weil ich in meiner Jugend einen Walkman hatte, 2×45 Minuten, da war allerallerspätestens nach 45 Titeln schluß, und das auch nur wenn es Rocka-, Psychobilly oder Oi/Punk war. Bei normal langen Titeln eher nach 25, bei der damals gerade schwer angesagten, elektronischen Musik manchmal schon nach 12…

    o Preis/Leistung: Daß man für das Logo auf dem Clip mitbezahlt, ist ja wohl unstrittig. Wer noch nie nach Markenzeichen gekauft hat, werfe den ersten Stein.

    Nun zum Lob, natürlich rein subjektiv:

    + Trotz allem kann man mit Apple-Geräten immer noch erstklassig angeben, wer’s braucht.. 😉

    + Der Klang ist wirklich gut, kein Grundrauschen, kaum scheppern. Hängt wahrscheinlich auch von der Qualität des Rohmaterials ab, irgendwelche Garagenpunkstücke, die mit einem Schnurtelefon aufgenommen sind, hören sich natürlich auch auf dem iPod fürchterlich an.

    + Die Voice-Over-Funktion incl. Playlistbedienung und Batteriestatusansage ist praktisch und funktioniert. Auch wenn die freundliche Dame die Playlists komischerweise auf englisch vorliest, die Titel dann aber auf deutsch. Naja, man weiß ja, was sie meint, wenn sie „Njuwar satt“ oder „Derkleen brujder“ sagt.

    + Abgesehen von dieser Sache mit der Klickbedienung ist das Teil echt gut verarbeitet. Wobei die Bedienung selber eigentlich gut verarbeitet ist, sie fühlt sich für meine Begriffe nur nicht gut an. Die Oberfläche des (silbernen) iPod ist übrigens ganz ähnlich der Innenausstattung der Aktuellen Porsche Panamera-Modelle. Bloß da sind die „Aluminium“teile aus Plastik… Und ja, ich habe mit anderen Playern vergleichen können, von denen sich viele-nicht unbedingt billigere-wie der Inhalt eines Überraschungseies anfühlen…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 33 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Ein ganz normaler MP3 Player?, 20. Oktober 2010
    Von 
    dirkmedi (Lippstadt, Westfalen) – Alle meine Rezensionen ansehen

    Kaufgrund:
    Als ich den Player zum ersten Mal gesehen habe, schenkte ich ihm noch nicht viel aufmerksamkeit. Nun ist er eine Woche im Einsatz bei uns.
    Angeschafft zu sportlichen Aktivitäten und zum Hörbücher hören im Bett über eine externe Box. Zum Kauf entschieden habe ich mich nach diversen positiven Kundenrezensionen hier bei amazon.de

    Die Verarbeitung:
    Erste Sahne. Nicht klappert, der Korpus ist aus einem Stück Aluminium und alle Bauteile fühlen sich absolut wertig an. Sogar das Plastik. Was besseres wird man aktuell nicht finden.

    Bedienung in der Praxis:
    Die Bedienung ist hervorragend. Klippe mir den iPod an die Hosentasche und kann ihn blind bedienen.

    Die Voice Over Funktion finde ich praktisch. Habe auf dem Play rund 160 Songs. Beim ein oder anderen weiß ich auf Anhieb nicht Namen/Interpreten – Voice Over sagt es mir. Allerdings kommt die nette Stimmer besser mit englischen Titeln klar, obwohl sie auf Deutsch eingestellt ist. Die Wiedergabelisten sagt die Stimme ordentlich aber nicht perfekt an. Ich habe es aber eigentlich schlechter erwartet.

    Mein Anfängliches genannte Kaufargument „Hörbuch hören im Bett“ hat einen kleinen Dämpfer erhalten. Der Player schaltet sich nicht aus wenn eine Wiedergabe erreicht hat. Eigentlich kannte ich diese Funktion der abschaltung vom iPod Touch. Das heisst dann in der Praxis, dass der Player von vorne anfängt. Problematisch ist nur das meine Freundin und ich in der Regel beim zuhören einschlafen – Der erste der Wach wird, muss das Teil also abschalten. Hab schon diverse Foreneinträge zu dem Thema geschrieben und sobald ich etwas positives höre werde ich es berichten. Bei Apple wollte ich auch noch nachfragen.

    Man sollte sich vor der Bestellung im klaren sein, dass ein iTunes Account benötigt wird. Für mich kein Problem weil ich dieses nette Programm nun schon seit über 7 JAhren schätze und auf meinen Rechnern nutze.

    Das Gerät ist eine klare Kaufempfehlung trotz des kleine Nachteils der fehlenden Abschaltung.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Teilen Sie Ihre Erfahrung zu diesem Produkt