Kinect Sports (Kinect erforderlich)

  • Tiefstpreisgarantie
  • Kostenlose Lieferung
  • One Day Versand

Kinect Sports (Kinect erforderlich)

Kinect Sports (Kinect erforderlich)

  • Spaß garantiert, ganz egal, wie fit man ist.
  • Man kann sich auf 6 Spiele mit Ganzkörpersteuerung
  • freuen., Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • für Xbox 360
  • Genre: Sport und Spiel, Familie

Das Kinect Sports macht im eigenen Wohnzimmer einen Star aus einem. Spaß garantiert, ganz egal, wie fit man ist. Man kann sich auf sechs actiongeladene Spiele mit Ganzkörpersteuerung freuen – Fußball, Volleyball, Leichtathletik, Bowling, Tischtennis und Boxen. Man erhöht seine persönliche Bestleistung oder tritt als Team an. Auf beide Arten lassen sich während des spannenden Spielverlaufs neue Inhalte freischalten.

Unverb. Preisempf.: EUR 29,99

Preis: EUR 30,90

  • Weitere Empfehlungen
  • Bestseller Produkte
  • Bewertungen

3 thoughts on “Kinect Sports (Kinect erforderlich)

  1. 159 von 169 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Kinect Sports, das eigentliche Kinect Adventure…, 11. November 2010
    = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
    Rezension bezieht sich auf: Kinect Sports (Kinect erforderlich) (Videospiel)

    Ich habe das Spiel(und einen Muskelkater) nun seit 2 Tagen.

    INHALT
    Der Inhalt selbst beschränkt sich auf die Anleitung und dem Spiel selbst.

    ________________________________________________________________________________________________________________________________________

    AUSSTATTUNG
    Man braucht wie beschrieben Kinect von Microsoft und mind. 1 Meter für den Single oder 2 Meter für den Multiplayer Abstand.

    ________________________________________________________________________________________________________________________________________

    UMSETZUNG:
    Die Umsetzung des Spiels ist tatsächlich nicht so „Free“ wie man es bis jetzt von Kinect kannte.
    Selbst die Menüauswahl ist etwas „schwierig“, man wischt in Richtung Menüpunkt, und plötzlich ist da eine Art unsichtbare Schwelle die dich zwingt etwas deutlicher in diese Richtung zu wischen.
    Ist manchmal etwas kompliziert wenn man das Kinect Hud gewöhnt ist.
    Es gibt ein Levelsystem, sowie ein Highscore welche im Single- sowie im Multiplayer genug zu tun geben.
    Der Lag hält sich eigentlich bei allen Spielen in Grenzen.
    Man merkt ihn fast nie wenn man spielt, ist allerdings bei Spielen wie Boxen oder dem Torwart Minispiel durchaus vorhanden.
    Im Spiel ist es oft auch sehr punktuell gehalten.
    So ist es beim Volleyball, dass man die Arme gar nicht bewegt und trotzdem der Ball schwungvoll übers Netz oder zum Mitspieler springt.
    Oder beim Tischtennis man trotz eigentlichem verpatzen Schlages, der Ball munter rüber hüpft.
    Dazu aber gleich mehr.

    _________________________________________________________________________________________________________________________________________

    DIE SPIELE

    Fußball:
    Fußball ist meiner Meinung nach ein wirklich gutes Spiel, auch wenn die KI für mich bis jetzt noch kein Gegner war.
    Es läuft sehr entspannt ab, man passt sich den Ball zu und kickt sich nach und nach zum Strafraum.
    Dieser bestimmt auch wann ihr aufs Tor schießt.
    Heißt Kombinationsspiel á la Özil und Klose werdet ihr hier nicht machen können.
    Das ist aber auch nur halb so wild weil der Spaß dabei zählt und dieser vorhanden ist 🙂

    __________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Bowling:
    Bowlen von der Wii kennen sicher einige unter euch, so wie ich.
    Auf der Wii hat man schon irgendwie das Gefühl es würde so laufen wie man will, bis man heraus fand das das ganze doch mehr Zufall ist als Zielen :).
    Bei Kinect Sports ist das nicht so!

    Hier wird wirkliche Kontrolle geboten, das loslassen selbst ist zwar vom Computer vorbestimmt, ist aber auch nicht so schlimm :P.
    Man streckt also die Hand nach Rechts oder Links und bekommt dann eine Kugel in die Hand gedrückt.
    Diese kann man dann durch gezieltes ausholen in eine Richtung bewegen.
    Anders als bei der Wii bewegt man durch seinen eigenen Körper den Charakter auf der Bahn nach Links und nach Rechts.
    Durch diagonale Armbewegung kann man dem Ball sogar einen Drill verpassen und so wie beim richtigen Bowling den richtigen Punkt zum Strike treffen.

    __________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Tischtennis:
    Wie am Anfang erwähnt ist es bei Tischtennis manchmal recht ungenau, so kommt es mir zumindest vor.
    Es ist teilweise ein herumfuchteln weil man den Arm nicht weit genug nach Rechts bzw nach Links (für die Rückhand) bewegt und somit den Ball nicht trifft.
    Wenn allerdings alles klappt, und man nach ein paar Volltreffern den Ball erstmal auf Geschwindigkeit bringt, wird das Spiel zu einer richtigen Sause.
    Man schlägt sich wahrhaftig in Ekstase und will unbedingt endlich den Gegner den Ball um die Ohren Pfeffern.

    __________________________________________________________________________________________________________________________________________

    Boxen:
    Boxen ist mein Favorit.
    Es ist einfach großartig umgesetzt und bis zu einer bestimmten Schlaggeschwindigkeit absolut flüssig und ohne wirklich spürbare Lags.
    Durch das Blocken vor dem Gesicht und dem Bauch schafft man es den einen oder anderen Treffer abzuwehren und dann zum Gegenschlag auszuhohlen.
    Diesen kann man nach einem erfolgreichen Block durch einen Schwungvollen Schlag aus den Schultern erzeugen.
    Wenn man einen blockenden Gegner schlägt laden sich Powerschläge auf, die jede Abwehr durchschlagen.

    Nachdem man nun einige Treffer zu viel eingesteckt hat, fällt man um, in…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 33 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    Würde gerne 5 Sterne geben, aber …., 18. November 2010
    = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
    Rezension bezieht sich auf: Kinect Sports (Kinect erforderlich) (Videospiel)

    Kinect Sports macht vieles richtig.

    Allein beim Start des Spiels landet man in einem Stadion und kann anhand von Gesten die Zuschauer begeistern. Das macht schonmal Laune und macht vorallem Lust auf mehr. Dann auf Spielen gehen und zack: Drei Spielmodi erscheinen.

    Partyspiel, Wettkampf und Minispiele.

    Partyspiel:

    ziemlich simpel. Hier können theoretisch eine unbegrenzte Anzahl an Menschen immer abwechselnd, also immer nur einer, bei einigen Minispielen auch zwei Spieler spielen. Insgesamt geht es über 6 Spielrunden, wobei Team Blau gegen Team Rot spielt und die 6 Minispiele jeweils abwechselnd gespielt werden können. Klingt gut, macht auch Laune aber nur für eine Stunde. Es fehlt am Umfang. Mikrige 11 Minispiele, wobei 5 auch noch die Athletikdisziplinen sind (Diskus, 100m, Weitsprung, Speer, Hürden). Das führt dazu, dass der Partymodus nach dreimaligen Spielen seinen Reiz aufgrund mangelnder Abwechslung verliert. Sehr schade von Rare, dass man hier nicht kreativer am Werke war.

    Wettkampfmodus (Das Herz des Spiels)

    Hier stehen sechs Sportarten zur Verfügug. Fussball, Bowling, Athletik, Volleyball, Boxen, Tischtennis. Hier schreibe ich nichts weiter zu. Einfach die Rezension von C. Reinhardt lesen, gleich die erste Rezension. Er bringt es soweit auf den Punkt. Nur bei Tischtennis muss ich im widersprechen. Ich finde die Steuerung sehr genau und es ist für mich eins der besten Spiele. Ballwechsel von 10 Minuten mit begleitenden Herzschlagen ist Adrenalin pur 🙂

    Besonders gelungen finde ich die Möglichkeit, dass man jedes Spiel auch über Xbox Live spielen kann. Tischtennis sogar zu viert im Doppel. Das Onlinespiel ist gut gelöst. Der andere sieht nicht wie ich hampele. Auch kann man entscheiden, ob man mit Chat oder ohne Chat spielen möchte. Gut so!

    Minispielmodus

    Hier kann man die jeweiligen Minispiele einzeln mit mehreren Spielern spielen. Macht auch Spaß und rundet das ganze Spiel ab.

    Fazit:

    Klingt eigentlich nach 5 Sternen, aber leider fehlt es mir am Umfang und an Spieloptionen. Turniere wären super gewesen oder gar ein Karrieremodus. Zudem finde ich,dass sechs! Sportspiele einfach zu wenig sind. Und besonders schade ist es, dass es so wenig Minispiele gibt, sonst hätte der Partymodus zu einem Highlight des Spiels werden können, aber so…
    Trotzdem ist Kinect Sports für mich der zweitbeste Titel den es für Kinect momentan gibt. Daher kaufen…

    UPDATE:

    Heute ist ein Update erschienen (14.12.2010)“Kinect Sports Party Paket“ Damit werden KOSTENLOS sechs neue Minigames zum Partyspielmodus hinzugefügt…
    Werde bei Gelegenheit das neue Update bzw. das Addon antesten…

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 32 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Bewegung macht Spaß, 11. November 2010
    = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
    Rezension bezieht sich auf: Kinect Sports (Kinect erforderlich) (Videospiel)

    Kinect Sports war gleich mein erstes Spiel, das ich ausgiebig angetestet habe.

    Die Optik finde ich persönlich ansprechend. Der eigene Avatar wird hier je nach Sportart in ein entsprechendes Sport-Dress gesteckt.

    Die Steuerung ist intuitiv und geht einem leicht von der Hand bzw. Fuß!

    Teamsportarten wie Fußball oder Volleyball können sowie gegeneinander als auch miteinander gespielt werden, die anderen Sportarten werden
    entweder eben nacheinander gespielt (z.B. Bowling oder Speerwurf) oder eben per Splitscreen nebeneinander (wie 100m-Sprint oder Hürfenlauf).

    Zusatzlich gibt es noch die Minispiele. Das sind eher lustige Funspiele, die jeweils aus den Sportarten abgeleitet wurden. Hier ein paar Beispiele:

    Fußball:

    – Man muss als „Elfmeterschießen“ ich einer bestimmten Zeit möglichst viele Zielscheiben im Tor treffen. Ein Torwart versucht das natürlich zu
    unterbinden.
    – Man muss in einer bestimmten Zeit als Torwart so viele Bälle wie möglich abwehren. Die Bälle kommen dabei natürlich immer schneller
    hintereinander angeflogen

    Volleyball:

    – ein Team der Gegenseite versucht Dich zu treffen. Ausweichen!

    – das andere Team spielt Dir mit zunehmender Geschindigkeit Bälle zu. Gleichzeitig wird Dir angezeigt mit welchem Körperteil (Kopf, Hand, Fuß)
    Du den Ball annehmen musst. Neben Reaktion also auch eine Konzentrationssache…

    Dazu gibt es noch die Möglichkeit, ein Partyspiel zu machen. Die teilnehmenden Spieler teilen sich in zwei Gruppen auf und wählen ein lustiges Maskottchen für Ihr Team.
    Kinect Sports wählt hier zufällig aus den Spielen welche aus, die dann von den Teams ausgespielt werden. Zu jeder Runde meldet sich ein Spieler jedes Teams, der in diesem
    Spiel sein Team vertreten wird. Je nach Art wird hier direkt gegeneinander oder eben nacheinander gespielt. Ein sehr netter Modus für lustige Spielabende…

    Vielleicht interessant zu erwähnen wäre auch, das ein über sein Profil angemeldeter Spieler in Kinect Sports „levelt“. Das heißt je nach absolvierter Sportart und Ergebnis bekommt der Spieler Erfahrungspunkte, was sich dann eben in seinem aktuellen Level widerspiegelt. Auswirkungen im Spiel hat das soweit ich feststellen konnte keine. Ich vermute, dass das eher ein Indiz für Online-Spiele sein soll, um zu zeigen, wie „geübt“ dieser Spieler schon ist. Weiterhin bekommt man in den Spielen dann auch jeweils seine bisher persönliche Bestleistung angezeigt.

    Für mich ist Kinect Sports aktuell ein „Must have“ für Kinect-Besitzer. Gerade auch wenn es um Spaß mit mehreren Spielern geht.

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Teilen Sie Ihre Erfahrung zu diesem Produkt