Queen – Rock Montreal & Live Aid [Blu-ray]

  • Tiefstpreisgarantie
  • Kostenlose Lieferung
  • One Day Versand

Queen – Rock Montreal & Live Aid [Blu-ray]

Queen - Rock Montreal & Live Aid [Blu-ray]

Queen – Rock Montreal and Live Aid (2 Blu-Ray)Als Queen im Jahr 1981 zum vierten Mal ins Forum Montreal (18.000 Zuschauer) zurück kamen, war die Band 15 Monate nicht mehr in Kanada gewesen. In diesen 15 Monaten war viel passiert: Queen wurde in diesem Zeitraum zur grössten Band der Welt. Mit dem The Game Album und einer grossen Tour im Gepäck, dominierte Queen die Charts weltweit und erschlossen zu der Zeit sogar mühelos neue Kontinente mit ihrer Musik. Sie wurden zum globalen Phänomen. Ame

Unverb. Preisempf.: EUR 28,99

Preis: EUR 12,39

  • Weitere Empfehlungen
  • Bestseller Produkte
  • Bewertungen

3 thoughts on “Queen – Rock Montreal & Live Aid [Blu-ray]

  1. 61 von 62 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    TECHNISCH BESTECHENDE HD-DVD, 30. November 2007

    Ich habe bereits viele sehr gute Bewertungen zu BluRays/HD-DVDs abgeben, doch dieses Mal muss ich mit Nachdruck betonen, dass ich am liebsten zehn Sterne vergeben würde und die anderen Rezensionen gleich um einen Stern degradieren um dieses außergewöhnliche HD-Veröffentlichung angemessen zu würdigen!

    Queen haben im November 1981 ihre Show im Forum Montreal mit 35 mm Panavision-Filmkameras aufzeichnen lassen. Dies sind die gleichen Kameras, wie sie auch für Hollywoodfilme noch heutzutage benutzt werden. Die damalige Videokameratechnik stand noch in den Startlöchern und konnte nicht mal Ansatzweise an die Brillanz und Tiefenschärfe der Filmkameras anschließen. Theoretisch ist das Auflösungsvermögen einer analogen Filmkamera unbegrenzt (im Gegensatz zur (digitalen) Videotechnik) und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass wir nun, exakt 25 Jahre später diesen historischen Mitschnitt in High Definition bewundern dürfen.

    Es gibt noch einen weiteren, auf Film festgehaltenen Auftritt einer nicht minder bekannten Band, nämlich AC/DC, welche kürzlich mit Ihrer BluRay des Donington Auftrittes 1991 für Furore sorgten. Verglichen mit dem Bild der Queen HD-Disc ist das des durchweg sauber gefilmten AC/DC Konzertes jedoch absolut lächerlich, bedenkt man, dass nicht nur die gleichen Kameras, und zehn Jahre dazwischen liegen, nein, der AC/DC Auftritt fand auch zunächst noch bei Tageslicht statt und zeigt doch arges Rauschen und Bildverunreinigungen. Zwar sieht auch dieses Bild nach wie vor toll aus, doch ist ohne jeden Zweifel zu erkennen dass die Jungs von Queen einen nicht geringen Betrag in die Restauration des Bildmasters gesteckt haben.

    Als die ersten Sekunden des Konzertes liefen, klappte mir die Kinnlade herunter – das, was ich da sah, eine für damalige Verhältnisse kräftig beleuchtete Bühne, jedoch im völligen Dunkel der Halle getaucht, war wie eine Zeitreise: Auf einmal stolzierte Freddy Mercury vor mir über die Bühne, in gestochem scharfem Konstrast, absolut keine Bildrauschen, keine Kompressionsartefakte, die Detailtiefe ist absolut BEEINDRUCKEND! Man kann die Lampen auf Roger Taylors Drumraiser schon auf Fingerabdrücke untersuchen und selbst die kleine Werbeschrift auf Freddy Mercurys Colabecher ist knackscharf zu sehen. Auch bei den Schwenks in die Halle kann man noch sagen, ob der Typ da ganz hinten eine Halskette trägt oder sich rasiert hat! Offenbar hat man wirklich, wie auf der Disc angegeben, jedes (!) Bild einzeln analysiert und restauriert. Das macht bei 24 Bildern pro Sekunde um 90 Minuten Konzert über 7,7 Millionen Bilder! Leute, wir sehen hier ein Konzert, das über ein Vierteljahrhundert alt ist und es sieht so aus, als würde ich mit den Jungs auf der Bühne stehen – einfach absolut unglaublich!

    Vergesst die AC/DC Bluray, mit dieser Veröffentlichung haben Queen die Türen für BluRay / HD-DVD weit aufgestossen und außerdem ist es geradezu ironisch, das eine so alte Produktion selbst die heutzutage mit digitalen HD-Cams konservierten Konzerte fast alt aussehen lässt!

    Zur Performance selber braucht man ja kein Wort verlieren eigentlich. Die Band spielt tight, strotz förmlich vor Kraft und läuft auf allen Zylindern. Freddy bietet die gewohnt extrovertierte und schillerende Persönlichkeit mit der revolutionären Stimme, tragisch, dass dieser 24. November nicht nur für die Konzertgeschichte der Band einen Eckpfeiler markiert, exakt auf den Tag genau zehn Jahre später, am Abend des 24. November 1991 stirbt Freddy an den Folgen der Virusinduzierten Lungenentzündung.

    Der Ton entwickelt gegenüber der DVD-Version noch etwas mehr Dynamik und feinere Höhen. Auch der Bass bildet sich sehr gut ab – hier ist auch wohl wieder ein großes Sümmchen in das Mastering geflossen!

    Das HD-Menü ist stylish, aber dezent – es funktioniert schnell und direkt, ist übersichtlich und bietet alles Wesentliche.

    Die Extras sind natürlich der 25 minütige legendäre Live Aid Auftritt (gegenüber der Live AId DVD mit etwas mehr Detailtiefe) sowie sehenswerte Live Aid Proben, die aber alle nicht in HD sondern in Standardauflösung vorliegen.

    Fazit:
    Queen-Fan? Noch keinen HD-DVD-Player?…..bitte, dann jetzt zulegen. Die DVD wird an Freunde verschenkt, und die Blu/Ray oder HD-DVD unter das Kopfkissen gelegt….ich garantiere: so hat man Queen noch nie gesehen!

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. 30 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    Unglaublich – auch im Vergleich zu aktuellen Mitschnitten!, 12. Dezember 2007
    Rezension bezieht sich auf: Queen – Rock Montreal & Live Aid [Blu-ray] (Blu-ray)

    Diese Disc liefert den knallharten Vergleich zwischen der Bildqualität des 1981er Mitschnitt auf 35mm-Kinofilm in Montreal und der Videoaufzeichnung der Live-Aid-Performance in London (480i).

    Die Soundqualität übertrifft für meinen Geschmack die besten Studioproduktionen der 80er Jahre, denen im Original meistens die Tiefe (Subbass) und Offenheit fehlen. Die neuen Abmischungen klingen druckvoll mit locker, flockigen Bässen und sehr rund mit klaren, weichen Höhen. Drums, Bass und E-Gitarre schieben ungeheuer und der Gesang ist frappierend klar.

    Das Filmmaterial liegt in knackscharfer Form auf der BluRay vor – und steht in Schärfe und Definition den besten aktuellen HD-Videoproduktionen in nichts nach. Um Überaschungen zu vermeiden möchte ich darauf hinweisen, daß das die Farb- und Konstastdarstellung natürlich typisch Film ist. Hier sehen aktuelle Top-Videos schon mal natürlicher (klarer) aus, da das Filmmaterial bei so wenig Licht (und derart hohen Kontrasten) seine Stärken nicht mehr voll ausspielen kann.

    Den ohnehin guten AC/DC-Filmmitschnitt aus Donnington übertrifft dieses Material optisch um Längen. Bei AC/DC spielt das Filmkorn schon eine große Rolle während die Schärfe PAL zwar deutlich übertrifft, beste HD-Videos aber nicht annähernd erreicht.

    Mich würde interessieren, wie es möglich ist – daß der Mitschnitt von 1981 mit aktuellen Produktionen mithalten kann, die deutlich jüngere Produktion jedoch nicht.

    Filmmaterial? Belichtung? Sorgfalt bei Abtastung und Restauration?
    Vielleicht auch alles zusammen…

    Fazit: Meine Empfehlung für eine sorgfältig produzierte BluRay, die trotz des hohen Alters der Aufnahmen so manche aktuelle Produktion (David Gilmour!) wie einen verrauschten, verwaschenen Handy-Mitschnitt aussehen lässt 😉

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. 77 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    HERAUSRAGENDE BLU-RAY!!!!, 29. November 2007
    Rezension bezieht sich auf: Queen – Rock Montreal & Live Aid [Blu-ray] (Blu-ray)

    Ich habe bereits viele sehr gute Bewertungen zu BluRays/HD-DVDs abgeben, doch dieses Mal muss ich mit Nachdruck betonen, dass ich am liebsten zehn Sterne vergeben würde und die anderen Rezensionen gleich um einen Stern degradieren um dieses außergewöhnliche HD-Veröffentlichung angemessen zu würdigen!

    Queen haben im November 1981 ihre Show im Forum Toronto mit 35 mm Panavision-Filmkameras aufzeichnen lassen. Dies sind die gleichen Kameras, wie sie auch für Hollywoodfilme noch heutzutage benutzt werden. Die damalige Videokameratechnik stand noch in den Startlöchern und konnte nicht mal Ansatzweise an die Brillanz und Tiefenschärfe der Filmkameras anschließen. Theoretisch ist das Auflösungsvermögen einer analogen Filmkamera unbegrenzt (im Gegensatz zur (digitalen) Videotechnik) und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass wir nun, exakt 25 Jahre später diesen historischen Mitschnitt in High Definition bewundern dürfen.

    Es gibt noch einen weiteren, auf Film festgehaltenen Auftritt einer nicht minder bekannten Band, nämlich AC/DC, welche kürzlich mit Ihrer BluRay des Donington Auftrittes 1991 für Furore sorgten. Verglichen mit dem Bild der Queen HD-Disc ist das des durchweg sauber gefilmten AC/DC Konzertes jedoch absolut lächerlich, bedenkt man, dass nicht nur die gleichen Kameras, und zehn Jahre dazwischen liegen, nein, der AC/DC Auftritt fand auch zunächst noch bei Tageslicht statt und zeigt doch arges Rauschen und Bildverunreinigungen. Zwar sieht auch dieses Bild nach wie vor toll aus, doch ist ohne jeden Zweifel zu erkennen dass die Jungs von Queen einen nicht geringen Betrag in die Restauration des Bildmasters gesteckt haben.

    Als die ersten Sekunden des Konzertes liefen, klappte mir die Kinnlade herunter – das, was ich da sah, eine für damalige Verhältnisse kräftig beleuchtete Bühne, jedoch im völligen Dunkel der Halle getaucht, war wie eine Zeitreise: Auf einmal stolzierte Freddy Mercury vor mir über die Bühne, in gestochem scharfem Konstrast, absolut keine Bildrauschen, keine Kompressionsartefakte, die Detailtiefe ist absolut BEEINDRUCKEND! Man kann die Lampen auf Roger Taylors Drumraiser schon auf Fingerabdrücke untersuchen und selbst die kleine Werbeschrift auf Freddy Mercurys Colabecher ist knackscharf zu sehen. Auch bei den Schwenks in die Halle kann man noch sagen, ob der Typ da ganz hinten eine Halskette trägt oder sich rasiert hat! Offenbar hat man wirklich, wie auf der Disc angegeben, jedes (!) Bild einzeln analysiert und restauriert. Das macht bei 24 Bildern pro Sekunde um 90 Minuten Konzert über 7,7 Millionen Bilder! Leute, wir sehen hier ein Konzert, das über ein Vierteljahrhundert alt ist und es sieht so aus, als würde ich mit den Jungs auf der Bühne stehen – einfach absolut unglaublich!

    Vergesst die AC/DC Bluray, mit dieser Veröffentlichung haben Queen die Türen für BluRay / HD-DVD weit aufgestossen und außerdem ist es geradezu ironisch, das eine so alte Produktion selbst die heutzutage mit digitalen HD-Cams konservierten Konzerte fast alt aussehen lässt!

    Der Ton entwickelt gegenüber der DVD-Version noch etwas mehr Dynamik und feinere Höhen. Auch der Bass bildet sich sehr gut ab – hier ist auch wohl wieder ein großes Sümmchen in das Mastering geflossen!

    Das HD-Menü ist stylish, aber dezent – es funktioniert schnell und direkt, ist übersichtlich und bietet alles Wesentliche.

    Die Extras sind natürlich der 25 minütige legendäre Live Aid Auftritt (gegenüber der Live AId DVD mit etwas mehr Detailtiefe) sowie sehenswerte Live Aid Proben, die aber alle nicht in HD sondern in Standardauflösung vorliegen.

    Fazit:
    Queen-Fan? Noch keinen BluRay-Player…..bitte, dann jetzt zulegen. Die DVD wird an Freunde verschenkt, und die Blu/Ray oder HD-DVD unter das Kopfkissen gelegt….ich garantiere: so hat man Queen noch nie gesehen!

    Bild: 10 / 10 Ton 9/10 Extras 9/10

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Teilen Sie Ihre Erfahrung zu diesem Produkt